Fotoausstellung Abgeblättert – 12.04. – 13.04. | Göttenbach-Aula

„abgeblättert“ – Fotografien mit besonderem Charme

Der besondere Charme des ein oder anderen Bauwerks im Landkreis Birkenfeld, des-sen Blütezeit zum Teil seit mehreren Jahren überschritten ist, kommt in den Fotografien der Ausstellung “abgeblättert” durch den Blick der Fotografen Gerhard Cullmann und Daniel Schon erneut zur Geltung. Ob Details der ursprünglichen Bauausführung, Spuren der im Zeitablauf eingetretenen Veränderungen oder die Besonderheit der Konstellation im nachbarschaftlichen Ensemble – bei bewusstem Hinsehen durch Sucher und Objektiv werden in den ausgestellten Motiven oftmals faszinierende Elemente erkennbar, die wir im üblichen Alltag unserer Wahrnehmung vielfach gar nicht mehr bewusst registrieren und daher auch nur schwerlich zu schätzen wissen.
Interessierte lassen sich durch einen Besuch der Ausstellung dazu anregen, unsere alltägliche Umgebung mit wieder erwachter Neugier zu betrachten – und werden erstaunt sein, wie häufig hinter einem “aschenputtelhaften” ersten Eindruck bei näherer Betrachtung unerwartete Eleganz und Stil sichtbar werden!
Die Fotoausstellung ist am Samstag, 12.4.2014 von 14 Uhr bis 19 Uhr und am Sonntag, 13.4.2014 von 11 Uhr bis 18 Uhr im Vorraum der Göttenbach-Aula, im ersten Obergeschoss, während der 1. Idar-Obersteiner Büchertage 2014 geöffnet.

Mit großem Interesse nahmen die Besucher der 1. Idar-Obersteiner Büchertage 2014 die im Vorraum der Göttenbach-Aula ausgestellten Bilder der beiden Fotografen der Atelierstrasse, Gerhard Cullmann und Daniel Schon, zur Kenntnis. Die zwei Dutzend regionalen Motive der Fotoausstellung “abgeblättert” lenkten die Blicke der Betrachter auf die Schönheit und den besonderen Charme einer Reihe von Bauwerken in Baumholder, Birkenfeld und Idar-Oberstein, deren “Blütezeit” mittlerweile überschritten ist und die teilweise nicht mehr genutzt werden. “Da komm’ ich doch fast jeden Tag vorbei, aber so hab’ ich das noch nie gesehen!”, war ein oft geäußerter Kommentar der über-wiegend in der Region heimischen Besucher. Auch die Erinnerungen an eigene Erlebnisse aus Zeiten, in denen die entsprechenden Bauwerke noch genutzt wurden, führten häufig zu einem angeregten Gespräch zwischen den Betrachtern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>